Anlagenbau - Problemstellung

Beckendurchstömung:

Durch Aufbereitung müssen Mikroorganismen und die von den Badegästen abgegebenen, echt oder kolloidal gelösten organischen Verunreinigungen wie auch sonstige Verunreinigungen (z. B. Stäube, Pollen, Ruß), aus dem Wasser entfernt werden.

Urin, Schweiß, Haare und Hautschuppen sind schnell und sicher aus dem Wasser zu entfernen. Ein Leistungsschwimmer verliert unbemerkt innerhalb einer Schwimmstunde 50 ml Urin und 1000 ml Schweiß. Das bedeutet eine Belastung des Wassers mit 2.600 mg Harnstoff, dieser Stoff wiederum bindet das freie Chlor und setzt das krebserregende Trihalogenmethan-Gas frei.

Stellen wir uns nun ein Spaßbad vor, mit ca. 1000 Badegästen am Tag, so muß die Aufbereitung 50 Liter Urin und 1000 Liter Schweiß pro Tag aus dem Wasser entfernen!

Algen

Die Beckendurchströmung und die Aufbereitungsanlage muß so konzipiert werden das diese Stoffe schnellstens aus dem Wasser entfernt und eliminiert werden.

Algen

Die Badewasseraufbereitung setzt sich deshalb aus mehreren Aufbereitungsstufen zusammen. Bei der Auslegung und Zusammenstellung einer geeigneten Aufbereitungsanlage müssen jedoch stets die gesamten Zusammenhänge beachtet werden.
Eine gute Filteranlage garantiert noch lange keine guten Wasserwerte, wenn die Beckenhydraulik mangelhaft ist.

Algen

Nach oben